WINNETOO TÜV

TÜV – geprüfte Sicherheit bei den Winnetoo Spielelementen

Kleine Kletterer
Kinder sind von Natur aus äußerst bewegungsfreudig und immer im Freien unterwegs. Das ist gut, und es ist wichtig für ihre Entwicklung. Denn ausführliches Toben und Klettern trainiert nicht nur die Grobmotorik und den Gleichgewichtssinn, sondern bereitet auch die Feinmotorik vor. Fähigkeiten wie Schreiben, Feinarbeiten mit Werkzeugen und zielgerichteter Einsatz von Bastelmaterialien lassen sich nur erlernen, wenn der Körper einfache Bewegungsprinzipien wie Richtungen und Raumkoordination bereits erlernt hat. Erst dann ist der Kopf in der Lage, auch die Feinarbeit in der Körperkoordination zu erledigen. Darum ist es wünschenswert, Kindern einen Raum zum Bewegen, zum Toben, Klettern und Entwickeln ihrer Fähigkeiten zu geben.

Natürliches Holz und eine Menge Fantasie
Winnetoo Spiel- und Klettersysteme bieten Kindern diese Möglichkeiten. Die Kletterelemente von Winnetoo lassen sich frei kombinieren und passen sich so ganz den räumlichen Gegebenheiten ihres Standortes an. Zur Grundausstattung gehört ein Turm mit Leiter und Rutschbahn, aber diese simple Konstruktion lässt sich beliebig erweitern. Kletternetze, Sprossenwände, Schaukelanlagen, Boxsäcke, Kletterseile und Jakobsleitern – das alles kann angebaut werden. Selbstverständlich kann es auch ein zweiter Turm, eine hochgelegene Plattform oder ein Balancierbalken sein. So wird aus ein paar Holzteilen mit etwas Fantasie ganz einfach ein Piratenschiff, ein Detektivbüro oder ein Prinzessinnenschloss – ganz nach Bedarf der Kinder. Winnetoo bietet die kleinen Details, die den Traum perfekt machen: Fernrohre, Piratenflaggen und Spione können ergänzt werden. Dabei braucht es gar nicht viel für Kinder, um gut spielen zu können: Zu viele Vorgaben bremsen die Fantasie eher. Winnetoo Kletteranlagen nehmen darauf Rücksicht und sind verhältnismäßig schlicht gehalten.

Große Anlagen und kleine Anbauten
Winnetoo Klettersysteme können als Komplettanlage erworben werden. Die Klettertürme werden als Einzelteile geliefert, aber mit Hilfe der ausführlichen Montageanleitung ist der Aufbau im heimischen Garten kein Problem. Die fertigen Spielanlagen sind vom TÜV auf Sicherheit und Unbedenklichkeit überprüft. Und es ist auch kein Problem, an eine bereits bestehende Anlage nachträglich gekaufte Elemente anzubauen und so ein bestehendes Kletter- und Spielsystem zu erweitern. Die Anlagen wachsen mit den Kindern und ihren Interessen, und wenn immer wieder Winnetoo Komponenten ergänzt werden, so ist auch bei modifizierten Anlagen die Sicherheit durch die Zertifizierung des TÜV weitestgehend garantiert. Dies gilt natürlich auch für Winnetoo Klettersysteme, die sich in öffentlichen Einrichtungen und in kommerziellen Objekten befinden.

Sicherheit für die kleinen Helden
Sicherheit ist für Kinder wichtig. Denn nur, wenn sie sich absolut sicher fühlen, können sie sich auf das Wesentliche – ihr Spiel – konzentrieren und in optimaler Atmosphäre lernen. Natürliche Materialien wie Holz und Seile fördern die Fantasie und sind pädagogisch sinnvoll – solange sie sicher sind. Giftige oder reizende Chemikalien zum Schutz des Holzes sind für Kinderspielzeug ebenso tabu wie gefährliche Kunststoffe – das ist selbstverständlich. Dennoch müssen die Materialien, die im Freien aufgestellt und damit der Witterung ausgesetzt sind, behandelt werden. Die Unbedenklichkeit der verwendeten Chemikalien sowie die sachgerechte Verarbeitung werden vom TÜV regelmässig überprüft. Winnetoo Spielsysteme sind in dieser Hinsicht völlig unbedenklich. Zusätzlich sorgen Plastikkappen und rostfreie Metallteile an den richtigen Stellen für Feuchtigkeits- und Erosionsschutz.


Auch hinsichtlich der Klettersicherheit brauchen sich Eltern keine Sorgen zu machen, denn der TÜV überprüft auch diese. Alle Kletteranlagen können am Computer bis ins kleinste Detail geplant werden – die als Datei im Format .pdf verfügbare Montageanleitung stellt sicher, dass alle nötigen Sicherheitsmaßnahmen auch tatsächlich berücksichtigt werden. Diese Montageanleitung wird beim Kauf eines Klettersystems selbstverständlich mitgeliefert, um den fachgerechten Aufbau der Klettertürme zu gewährleisten. Dies gilt natürlich nicht nur für die hölzernen Teile, sondern für die gesamten Anlagen.
Zusätzlichen Schutz bieten Fallschutzmatten. Diese können unter den Kletterelementen ausgelegt werden und bremsen so einen eventuellen Fall – auch am unteren Ende der Rutschbahn sind diese Matten beliebt.